Zur Geschichte des SVA

Nach einer kurzen Vorbereitungsphase entschlossen sich 12 junge Anneröder am 11. September 1945 zur Gründung eines Sportvereins, und zwar eines Fußballvereins. An diesem Tag war der Kirmes-Frühschoppen. Dieser Tag kann als Gründungstag des SVA angesehen werden. Obwohl es sich dabei um eine lockere Gesprächsrunde beim Frühschoppen handelte, waren an diesem Tag und zur Vorbereitung der Gründung des SVA bis zum Jahresende 1945 beteiligt: Herrmann Bartz, Otto Wießner, Otto Loosen I., Werner Fegbeitel, Werner Kessler, Herbert Schäfer, Erwin Launspach, Otto Maid, Gerhard Förstel, Otto Loosen II., Erwin Hahn, Ernst Muth, Walter Schäfer, Wilhelm Frey, Ewald Krämer, Hans Wächter, Karl Hofmann, Werner Mulch, Karl Pauli, Albert Wehrum, Helmut Rabenau, Horst Mohr, Karl Münch, Willi Schneider, Ewald Schäfer, Otto Balser, Wilhelm Schwarz, Willi Mulch, Otto Hass, Wilhelm Scheld, Max Uhlig, Ewald Mulch, Wilhelm Becker, Harry Hennemuth, Karl Magel, Otto Schäfer, Fritz Hesse, Walter Kube und Rudolf Haas.

 

Zur Geschichte der Abteilungen:

 

Am 20. Januar 1946 nahm dann eine Fußballmannschaft bereits den Verbandsspielbetrieb auf. Dies war keine einfache Angelegenheit. Es fehlte nicht nur an der notwendigen Ausstattung, sondern auch an der behördlichen Genehmigung durch die amerikanische Militärregierung.

 

Am 4. Juni 1950 wurde die Tischtennisabteilung ins Leben gerufen.

Auf der SVA-Vorstandssitzung vom 8. Januar 1972 wurde die Handball-Abteilung gegründet.

 

Die Möglichkeit, Gymnastik im SVA zu betreiben, wurde mit dem Bau der Turnhalle im Jahr 1976 möglich. Was vorher nur auf engstem Raum in Räumen der Ev. Fortbildungsstätte möglich war, konnte sich jetzt in der neuen Turnhalle eine Gymnastik-Abteilung im SVA entwickeln.

 

Eine Basketball-Abteilung hatte nur eine kurze Lebensdauer; darüber soll hier nicht näher berichtet werden.

Dafür gab es dann 2003 die Gründung der Judo-Abteilung „Toi Mori", was Fernwald heißt.

 

Der SVA kann insgesamt auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

Seinen 50. Geburtstag konnte der SVA wurde am 15. September 1995 im Zusammenhang mit der Einweihung des Bürgerhauses Annerod mit einem großen Festkommers feiern.

Maßgeblich für die erfolgreiche Vereinsgeschichte waren dazu besonders die vorbildliche Pflichterfüllung der Vorstandsmitglieder in den einzelnen Abteilungen und die gute Vorstandsarbeit insgesamt.

 

Der SVA hatte seit seiner Gründung folgende Vorsitzende:

Otto Loosen                  (08.10.1945 bis 30.12.1945)

Karl Schneider              (30.12.1945 bis 02.08.1947)

Max Uhlig                     (02.08.1947 bis 29.01.1949)

Heinrich Mohr               (05.02.1949 bis 23.09.1949)

Heinrich Weller             (23.09.1949 bis 09.05.1953)

Hans Neffgen                (09.05.1953 bis 15.03.1955)

Otto Balser                   (02.04.1955 bis 02.03.1957)

Helmut Waldhauser       (02.03.1957 bis 04.01.1958)

Heinrich Weller             (04.01.1958 bis 07.01.1961)

Max Uhlig                     (07.01.1961 bis 06.01.1968)

Horst Schäfer               (06.01.1968 bis 14.12.1968)

Otto Alexander             (14.12.1968 bis 02.12.1972)

Wolfram Weller            (02.12.1972 bis 13.12.1975)

Günter Weimer             (13.12.1975 bis 06.10.1980)

Volker Kramer             (14.02.1981 bis 20.01.1984)

Klaus Jürgen Beling      (20.01.1984 bis 25.01.1985)

Günter Weimer            (25.01.1985 bis 09.10.1986)

Adolf Wallbott              (14.08.1987 bis 09.03.2007)

Thomas Fuchs ist seit dem 09.03.2007 Vorsitzender.

 

Weitere Einzelheiten zur Geschichte des SVA sind folgenden Publikationen zu entnehmen:

50 Jahre Sportverein Annerod - Festschrift zum 50. Geburtstag

50 Jahre Sportverein Annerod - Vereinschronik zu 50 Geburtstag

10 Jahre Vereinsgeschichte - Rückblick auf die Jahre 1995 bis 2005

 

Adolf Wallbott

Ehrenvorsitzender