Pressemitteilungen

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - SF Burkhardsfelden 3:0 (1:0): Die Partie begann nach Wunsch von Trainer Dirk Luley, denn schon nach vier Minuten markierte Steven Krämer das 1:0 für den Gastgeber. Von den Sportfreunden war wenig zu sehen, denn sie hatten nur eine Gelegenheit, die aber Bilal Uludag vergab (10.).

Der SV dominierte in der Folgezeit das Geschehen, ohne jedoch großartig zu glänzen. Nach Wiederbeginn besaß Jens Zahrt durch einen Freistoß die Möglichkeit zum 2:0, scheiterte aber (63.). Die Vorentscheidung fiel zwei Minuten später, als Philipp Niessen SV-Treffer Nummer zwei erzielte. Danach ergaben sich für den ehemaligen Burkhardsfeldener Sven Roth zwei weitere Chancen, er verfehlte aber beide Male knapp.

Niessen machte schließlich den Deckel drauf (81.) und Luley sagte hinterher, dass „wir nicht gut waren, aber besser als der Gast." - Res.: ausgef.

 

(Gießener Anzeiger)

TV Langsdorf - SV Annerod 0:1 (0:0): Es will einfach beim TV nicht laufen. Gestern spielten die Licher gefällig auf, trafen aber die Hütte einfach nicht und Pech hatte der Gastgeber auch noch. Schüsse von Florian Neumann (5.), Patrick Ott (65.) und Benjamin Keck (72.) wurden von Anneröder Kontrahenten von der Linie gekratzt. Timo Gruhn scheiterte zudem an der Latte (68.). So kam es, wie es kommen musste. Eine Freistoß-Flanke landete bei Philipp Niessen, der aus fünf Metern den Siegtreffer markierte (88.). - Res.: 0:2.

Solche Szenen präsentierte die Sportschau früher als Fußball-Ballet: Patrick Ott (vorn) beim Klärungsversuch. Foto: Ben

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - FSG Bessingen/Ettingshausen 2:0 (1:0): Ein ganz schwaches A-Ligaspiel sahen die Zuschauer gestern in Annerod, das für die Hausherren in die Kategorie Arbeitssieg fiel. Die FSG hätte schon nach zwei Minuten führen können, aber Pascal Markloff scheiterte am starken Jens Inzenhofer. Dies war das einzige Lebenszeichen des Gastes, der sich völlig harmlos präsentierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bewies Steven Krämer sein Näschen, denn er brauchte nur noch zur Führung abstauben. Auch nach der Pause blieb die Partie auf bescheidenem Niveau, der einzige Höhepunkt war ein Kopfballtreffer von Krämer zum Endstand (75.). - Res.: 2:1.

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - VfB Wißmar 4:1 (1:0): In der ersten Hälfte hielten die Seestädter gut mit, besonders in kämpferischer Hinsicht. Der SV war feldüberlegen und hatte den Gegner fest im Griff, aber es dauerte relativ lange, bis das 1:0 fiel. Erst mit dem Halbzeitpfiff war dies der Fall, als ein Freistoß aus dem Halbfeld von Jens Zahrt im langen Eck landete (45.). Ein Doppelschlag nach dem Seitenwechsel von Steven Krämer (50.) und Sven Roth (53.) machte dem VfB den Garaus. In der 63. Minute hämmerte dann noch Benjamin Krause einen Dropkick aus 25 Metern traumhaft in den Winkel. „Dann übertrafen wir uns im Auslassen von Chancen", ärgerte sich Trainer Dirk Luley über ein möglichen Kantersieg. Den Schlusspunkt setzte Jan Schwanzer in der Schlussminute. - Res.: 8:1.

SV Annerod kegelt SG Birklar aus Achtelfinale des SWG-Pokals

 

(Gießener Anzeiger) 

GIESSEN (ax). Die größte Überraschung gestern Abend im SWG-Pokal-Achtelfinale gelang dem SV Annerod. Der A-Ligist kegelte die in Bestbesetzung angetretene SG Birklar mit 1:0 aus dem Pokal. Die restlichen Favoriten siegten aber, wenn auch mühevoller als erwartet.

 

SV Annerod - SG Birklar 1:0 (0:0): Vor der absoluten Minuskulisse von zehn zahlenden Anhängern trat der Gast in Bestbesetzung an. Er hatte mehr vom Spiel und ließ Ball und Gegner laufen. Größtenteils gab es aber nur langweiliges Mittelfeldgeplänkel zu sehen. Nach Wiederbeginn verschoss Marco Semmler für die SG einen Elfmeter (61.), dann kassierte Jens Zahrt eine Ampelkarte und der SV befand sich in Unterzahl. Er siegte aber dennoch: In der 83. Spielminute flitzte Philipp Niessen allen Kontrahenten davon und lochte eiskalt ein.

 

SG in bester Manier von Roy Makaay

(Gießener Anzeiger)
GIESSEN (ax). Ob die SG Trohe/Alten-Buseck wieder den Weg in die Erfolgsspur gefunden hat, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Gestern jedenfalls ließ sie ihr Leistungsvermögen aufblitzen und zeigte in Annerod echte Roy Makaay-Mentalität. Wenn es darauf ankam, schlug sie gnadenlos zu und kam beim SVA zu einem etwas überraschenden 4:1 (2:0)-Sieg.

SV Annerod - SG Trohe/Alten-Buseck 1:4

Ein Garant dafür war unter anderem auch Goalie Oliver Wiegel, der einst selbst im Kasten der Gastgeber stand. Die Platzherren fanden nur mühsam in die Partie und wurden dafür von der SG kräftig „abgewatscht". Eine Flanke verwandelte Tim Aff zur Gästeführung (12.). Zehn Spielminuten später glänzte Wiegels Gegenüber Jens Inzenhofer gegen Michael Lachmann, war aber 180 Sekunden später gegen einen Kopfball von Stefan Endrejat machtlos. In die Kabine gingen die Mannen von Dirk Luley mit einem 0:2-Rückstand und hatten sicherlich noch Hoffnung auf etwas Zählbares. Die machte aber Lachmann fünf Minuten nach Wiederbeginn zunichte. Er fackelte nicht lange und donnerte den Ball aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel. Jetzt war für die Hausherren der Ofen sprichwörtlich aus, denn von diesem dritten Schock konnten sie sich nicht mehr erholen. In der 70. Minute vollendete Endrejat einen Konter zum 4:0.

Die Ergebniskosmetik betrieb dann noch Steven Krämer kurz vor Toreschluss (87.). Der „beste Mann auf dem Platz" war laut SV-Sprecher Bernd Schneider allerdings kein Spieler, sondern Schiedsrichter Murat Bozkir aus Dillenburg, der eine überaus lobenswerte Spielleitung ablieferte.

Für den SV Annerod ist durch die Niederlage erstmal der Höhenflug gestoppt. Zudem verlor man auch noch den Anschluss nach ganz oben. Den hat die Funk-Truppe sowieso schon verloren, aber zumindest konnte sie sich mit dem Überraschungs-Dreier von den gefährdeten Regionen wieder absetzen.

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - SG Treis/Allendorf 1:1 (1:1): Die Luley-Elf begann druckvoll und führte verdient durch Andreas Franke. Danach überließ man aber die Initiative dem Gast, was dieser in Person von Patrick Lück zum 1:1 nutzte (39.). In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der SG. Etliche Gelegenheiten wurden ausgelassen und dann kam auch noch der Unparteiische ins Spiel. Der zog sich den Unmut des SVA zu, als er in der 85. Minute Sven Roth einen vermeintlich klaren Elfmeter verweigerte. Zur Ehrenrettung des Spielleiters muss man aber auch anmerken, dass er zwei Minuten später auch den Gästen einen Elfer nicht gab. - Res.: verlegt.

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - FSG Biebertal 5:1 (1:1): Zunächst musste der SVA einen Rückstand durch Simon Alsmeier hinnehmen (10.), aber dann lief es wie geschmiert. Den hochverdienten Ausgleich markierte Steven Krämer (32.) und nach der Halbzeit wurde richtig aufgedreht. Jens Zahrt verwandelte einen Handelfmeter (57.), Krämer baute weiter aus (68.), Nicolas Smajek legte noch einen nach (75.) und Philipp Niessen setzte schließlich den Schlusspunkt (90.). - Res.: 3:0.

Unglaubliche 49 Torerfolge

(Gießener Anzeiger)

SV Staufenberg - SV Annerod 0:3 (0:1): Eine sehr kampfbetonte Partie lieferten sich die beiden Kontrahenten, und einmal mehr war der SV im Auslassen von Gelegenheiten nicht zu übertreffen. Man könnte schon glauben, dass die Simon-Elf Angst vorm Toreschießen hat. Anders beim Gast, denn der war an Effektivität kaum zu übertreffen. Drei Torschüsse, drei Tore, so die ernüchternde Bilanz. Mit dem Halbzeitpfiff traf Steven Krämer zur Führung, die Philipp Niessen weiter ausbaute (62.). Staufenberg „glänzte" weiter im Vergeben der Chancen und André Faber machte dann den Deckel endgültig drauf (85.). - Res.: 1:0.

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - TSV Krofdorf-Gleiberg 2:2 (0:1): Wieder einmal kamen die Platzherren nur schwer ins Spiel. Übungsleiter Dirk Luley sprach im Anschluss „von unserer schlechtesten Halbzeit in der Saison." Da war es wenig verwunderlich, dass Heiko Schmidt die Wettenberger mit 1:0 in Führung schoss. Nach dem Kabinengang wollte es der SVA besser machen und wurde eiskalt erwischt. Keine zwei Minuten waren gespielt, da entwischte Schmidt bei einem Konter den SV-Abwehrspielern und baute die Führung aus. Annerod gab sich aber längst noch nicht geschlagen und drehte fortan auf. Mit einer Direktabnahme drosch der rekonvaleszente Philipp Niessen den Ball in den Winkel (62.) und danach gab es kein Halten mehr. Die Hausherren stürmten auf Teufel komm raus und kamen durch einen wunderschön getretenen Freistoß aus 25 Metern von Jens Zahrt zum Ausgleich (75.). Im Anschluss notierte Luley acht Großchancen für seine Elf, aber das Spielgerät wollte einfach nicht mehr über die TSV-Linie. - Res.: 3:1.

Birklar holt sich die Spitze zurück

(Gießener Anzeiger)

SG gewinnt Topspiel knapp mit 3:2 in Annerod - Eintracht Lollar II und TSG Wieseck II trennen sich 2:2-Unentschieden

SV Annerod - SG Birklar II 2:3 (0:2): Das Spitzenduo vor diesem Spieltag lieferte den Zuschauern ein echtes Spitzenspiel. Die Gäste erwiesen sich dabei als eiskalt und machten aus drei Chancen drei Tore. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto von Olcay Sirin (27., 30.). Annerod kam mit neuem Mut aus der Kabine, wurde aber eiskalt erwischt. 15 Sekunden waren gerade erst gespielt, da landete ein langer Diagonalball bei Florian Schneider und der Stürmer markierte Treffer Nummer drei.
„Dann hat meine Mannschaft super reagiert, nur haben wir zu viele Torgelegenheiten ausgelassen", ärgerte sich SVA-Trainer Dirk Luley hinterher. Martin Kalus (60.) und Christian Plan (63.) verkürzten und die Gastgeber drängten mit aller Macht auf das Unentschieden. Aber selbst die größten Torchancen konnten nicht zum verdienten Remis genutzt werden.

26.08.2010
Annerod behält die drei Punkte
(Gießener Anzeiger)

GIESSEN (jdi). In der Kreisliga A Gießen blieb die Reserve des TSV Großen-Linden auch im fünften Spiel ohne Sieg und musste sich beim SV Annerod verdient mit 1:2 geschlagen geben.

Kreisliga A Gießen: SV Annerod - TSV Großen-Linden II 2:1 (1:0): In einer flotten und offensiv geführten Partie verpasste Santino Russo (3.) die frühe Führung für den TSV. Sechs Minuten traf Steven Krämer aus fünf Metern unhaltbar zum 1:0 für die Platzherren. Doch blieben die Gäste weiter gefährlich, der Ausgleich war nur eine Frage der Zeit. Dieser fiel kurz nach der Pause. Pechvogel war Nicolas Smajek (46.), dessen unglückliche Abwehraktion zum 1:1 führte. Der Führungs- und zugleich Siegtreffer für die immer stärker werdenden Gastgeber fiel in der 64. Minute: Smajek machte seinen Fehler wieder gut, verwertete einen Freistoß von Jens Zahrt und sicherte den Erfolg.

23.08.2010

(Gießener Anzeiger)

SV Annerod - FC TuBa Pohlheim II 4:0 (1:0): Nach dem dürftigen Saisonstart waren die Hausherren auf Wiedergutmachung aus und vom Anpfiff weg drückend überlegen. Die biederen Gäste konnten sich bei ihrem Torwart Musa Aktürk bedanken, dass sie nicht noch höher verloren. Etliche Paraden zeigte er, während sein Gegenüber Jens Inzenhofer, völlig beschäftigungslos war. Steven Krämer (37.), Andreas Franke (62., 66.) und Björn Schmitt mit einem Schuss in den Winkel (72.) machten den Heimsieg perfekt.

19.08.2010

Mit 0:2 musste der ambitionierte SV Annerod bei der TS Wieseck II die Segel streichen

(Gießener Anzeiger)

TSG Wieseck II - SV Annerod 2:0 (0:0): Flott und munter präsentierten sich beide Teams in der ersten Halbzeit, auch wenn die TSG die deutlich besseren Chancen hatte. Aber weder Vedat Kocas noch Jan Herold konnten ihre mehrfachen Möglichkeiten nutzen.

In Hälfte zwei waren die Platzherren dann drückend überlegen, aber wieder wollte die Kugel nicht über die Linie. Zumindest auf die Standardsituationen konnte sich Trainer Ralf Pinkl verlassen. In der 57. Spielminute zog Raul Gonzales del Sol einen Freistoß vors SV-Tor und ein Gästespieler bugsierte ihn über die eigene Linie. Den Sack endgültig zumachte dann Vedat Kocas, der in der 67. Minute eine hohe Hereingabe des erst in der Pause eingewechselten von del Sol verwertete.

09.08.2010

Annerod dominiert Derby klar

(Gießener Anzeiger)

FSV Fernwald II - SV Annerod 1:3 (1:3): Alles andere als vielversprechend startete der Derbygastgeber vor rund 100 Zuschauern. Schon in der dritten Minute feuerte Andreas Franke den Ball aus dem Hintergrund auf das Gastgebertor und der Schuss wurde unhaltbar in den Kasten abgefälscht. Aber noch war für das Semlitsch-Team nichts verloren, denn in der siebten Minute verwandelte Michael „Mocca" Meyer einen Handelfmeter zum 1:1. Danach war es aber schon vorbei mit der Herrlichkeit von Fernwald. Annerod dominierte das Geschehen und stellte bis zur Halbzeit gegen seinen Ex-Coach die Weichen auf Sieg. Nach einer Ecke von Jens Zahrt stand Michael Langer goldrichtig und schweißte denBall zum 2:1 ein (16.). Nach einer guten halben Stunde traf wieder Franke, als er aus spitzen Winkel SV-Treffer Nummer drei erzielte. Nach Wiederbeginn versuchte der Hausherr nochmal alles, aber die Überlegenheit konnte nicht in Tore umgemünzt werden. Ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein musste Marko Semlitsch diese Niederlage hinnehmen, aber er nahm es sportlich: „Das war auf jeden Fall verdient."

02.08.2010

Burkhardsfelden überrascht

 

(Gießener Anzeiger)

Kleiner Paukenschlag: Neuling besiegt Mitfavorit SV Annerod - TSG Wieseck II demontiert VfB Wißmar

GIESSEN (ax). Für einen kleinen Paukenschlag sorgten die Sportfreunde Burkhardsfelden, die den großen Favoriten der Liga, den SV Annerod, gleich zum Start in die Kreisliga A Gießen mit 2:1 niederrangen. Für die ambitionierte Luley-Elf ein erster Dämpfer. Gleich zum Auftakt stellte Larry Cannon für den SVStaufenberg seine Knipserqualitäten unter Beweis. Beim 3:2-Sieg gegen die FSG Biebertal „knipste" er gleich zwei Mal.

Den Vogel am ersten Spieltag schoss aber die TSGWieseck II ab, die den VfB Wißmar mit 8:0 förmlich vom Rasen fegte.

Sieht schmerzhaft aus: Annerods Andreas Franke (links) und Oliver Bopp (SFB). Foto: Pfeifer

SF Burkhardsfelden - SV Annerod 2:1 (0:0): Man darf durchaus von einer faustdicken Überraschung sprechen. Der Aufsteiger hielt schon in der ersten Halbzeit gegen den Mitfavoriten gut mit, auch wenn der durch Andreas Franke und Jens Zahrt zwei gute Chancen hatte. Nach Wiederbeginn wurde dann Bilal Uludag im SV-Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Edeltechniker Michael Lepper eiskalt (50.). Jetzt entwickelte sich das Derby zu einem offenen Schlagabtausch mit etlichen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Die besseren Chancen hatten die Sportfreunde, so dass das 2:0 von Kai Pförtner durch einen Kopfball nicht unverdient war (72.). Ein Eigentor brachte die Luley-Elf wieder heran, aber im Schlussspurt wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. - Res.: 0:8.

05.07.2010

Wieseck II eröffnet A-Liga-Saison

(Gießener Anzeiger)

GIESSEN (ax). Ratzfatz zog Klassenleiter Achim Frey am gestrigen Sonntag die Vorrundenbesprechung der Fußball-Kreisliga A Gießen in Fellingshausen durch. Gastgeber war der TSV, in dessen Namen André Wiesner die Gäste begrüßte, bevor Frey die Regie übernahm. Keine Stunde dauerte das Prozedere, auch wenn hier und da das eine oder andere Problem auftrat. Da die Runde sehr früh startet, kollidieren die Termine mit der ein oder Kirmes, so dass einige Spiele verlegt werden mussten. Eröffnet wird die Runde am Samstag, den 31. Juli in Wieseck, wo die TSG II den VfB Wißmar erwartet.

Offiziell geht es dann einen Tag später weiter, danach sollte gleich eine „englische Woche" folgen mit einem Mittwochspieltag. Doch Frey entsprach dem mehrheitlichen Wunsch der Vereine, und verschob den 2. Spieltag auf den 2. September.

Die weitere Terminabsprache gestaltete sich dann recht zügig, allerdings trübte den ansonsten harmonischen Ablauf, dass nicht alle Klubs einen Vertreter geschickt hatten. Den anschließenden Imbiss eröffnete Frey dann mit den Worten „Mahlzeit" und die Anwesenden ließen sich den vom Gastgeber angebotenen gereichten Snack munden.

1. Spieltag: Samstag, 31. Juli: TSG Wieseck II ­ VfB Wißmar (15 Uhr); Sonntag, 1. August: SF Burkhardsfelden ­ SV Annerod, TSV Krofdorf-Gleiberg ­ SG Treis/Allendorf, TSV Rödgen ­ SG Trohe/Alten-Buseck, FSV Fernwald II ­ FSG Bessingen/Ettingshausen, SG Birklar II ­ TV Langsdorf, SV Staufenberg ­ FSG Biebertal (alle 15 Uhr), TSV Großen-Linden II ­ Eintracht Lollar II (13 Uhr). - 2. Spieltag: Samstag, 7. August: SF Burkhardsfelden ­ SG Birklar II (15 Uhr), TSG Wieseck II ­ FSG Bessingen/Ettingshausen (15.30 Uhr); Sonntag, 8. August: FC TuBa Pohlheim II ­ Eintracht Lollar II, TSV Großen-Linden ­ TV Langsdorf (beide 13 Uhr), FSV Fernwald II ­ SV Annerod, SV Staufenberg ­ SG Trohe/Alten-Buseck (beide 15 Uhr).