SF Burkhardsfelden II - SV Annerod II     2:3

Neben der 1:0-Führung durch Heimakteur Johann Dering (34.) boten sich den Sportfreunden in der ersten Hälfte drei Hundertprozentige, die jedoch schlampig ausgespielt wurden. Daher ging es durch Björn Schmitt (38.) mit 1:1 in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff zeigte die Anneröder Zweite die bessere Chancenverwertung, da Timo Volk (61.) zur Führung traf. Zwar konnte Dering (74.) egalisieren, doch nur für 120 Sekunden. Mit dem 3:2 von Volk waren die Gäste auf der Siegerstraße. Bei zwei weiteren Hochkarätern fehlte ein echter Knipser in den Burkhardsfeldener Reihen.

 

SV Annerod II - FSG Wettenberg II     2:5

1:1-Halbzeitstand durch FSG-Akteur Robin Waldschmidt und Haris Demirovic (43.) ging in Ordnung. Danach brachten individuelle Fehler, die Waldschmidt (59., 60.), Lukas Panz (51.) und Nico Schmidt (84.) bestraften, die Gastgeber, die durch Jens Inzenhofer (89.) verkürzen konnten, auf die Verliererstraße. Für die junge, unerfahrene Wettenberger Elf ein Achtungserfolg.

SG Salzböden/Lahn II - SV Annerod II     2:3

Zunächst konnte die Salzböder Reserve von einem Anneroder Eigentor nach nur 300 Sekunden profitieren. Doch die Gäste steckten den Rückschlag schnell weg und gingen durch Jens Inzenhofer (30.) und Khalil Krojsni (32.) binnen 120 Sekunden in Führung. Damit wähnten sich die Platzherren scheinbar schon in der Halbzeitpause, doch Annerod hatte nicht genug und baute die Führung durch Timo Volk Sekunden vor dem Pausenpfiff aus. Nach Wiederbeginn schien für die Platzherren nach dem 2:3-Anschlusstreffer von Andreas Mosch (52.) wieder alles möglich, doch im weiteren Partieverlauf zeigten sich unübersehbare konditionelle Mängel aufseiten der SG-Zweiten. Mit der nötigen Übersicht schaukelte die Anneroder Reserve den knappen Erfolg über die restliche Spielzeit.

SV Annerod II - TSV Allendorf Lahn II     6:2

Etwas mehr als eine Viertelstunde brauchte die Anneröder Reserve, um durch Khalil Krjosli in Führung zu gehen. Da die Dominanz der Gastgeber anhielt, konnte Jens Inzenhofer (24.) zügig nachlegen. Durch Ceyhun Altuntas (29.) waren die Gäste mit einem Schlag wieder mit von der Partie. Doch wie sich zeigte, steckten die Platzherren dies schnell weg und bauten ihre Führung zur Halbzeit durch Krjosli (41.) und Julian Irle (44.) auf 4:1 aus. Spätestens mit dem 5:1 von Daniel Simon (57.) war die Partie vorzeitig entschieden. Sein Dreierpack machte Krjosli (72.) mit dem 6:1-Zwischenstand perfekt. Nur Ergebniskosmetik stellte das 2:6 von Alexander Ostertag (86.) dar.

FSG Villingen/N/Hungen II - SV Annerod II     1:4

Gut 25 Minuten hielt die FSG-Zweite ihren Gegner in Schach, mit dem 0:1 durch Khalil Krjosli (27.) geriet Villingen in Zugzwang. Der im SV-Sechzehner gelegte Johannes Weiz (31.), traf beim fälligen Strafstoß zum schmeichelhaften Ausgleich, da sich die FSG insgesamt keine Chancen herausspielte. Die Gäste dagegen nutzten ihre Möglichkeiten beinahe vollständig, da Krjosli (41., 73.) und Julian Irle (66.) den Sack zumachten.

SV Annerod II - FSG Biebertal III     4:0

Der Anneröder Höhenflug hielt auch in der Partie gegen die chancenlosen Gäste an, denen man lediglich die kämpferische Einstellung nicht absprechen konnte. Mit dem Doppelschlag durch Khalil Krjosli (10., 12.) waren die Würfel frühzeitig für die Platzherren gefallen. Zum 3:0-Pausenstand erhöhte Björn Schmitt (28.) für die klar dominanten Gastgeber. 180 Sekunden nach Wiederanstoß war Haris Demirovic mit dem 4:0 erfolgreich. Da die SV-Akteure anschließend in manchen aussichtsreichen Situationen zu eigensinnig waren, blieb ein weitaus deutlicherer Sieg aus. Zehn Minuten vor Schluss hatte Demirovic Pech bei einem Lattenknaller.

FC Großen Buseck II - SV Annerod II     2:2

Die Großen-Busecker Zweite bekam zunächst keinen Boden unter die Füße, lag sechs Minuten vor dem Pausenpfiff durch Florian Siebert zurecht hinten und tat sich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ebenso schwer in die Spur zu finden. Erst als nach etwas mehr als einer Stunde die Gäste einen Gang zurückschalteten, nutzte Sven Harbach (66.) seine Chance zum Anschlusstreffer. Für die Aufholjagd wurde die Großen-Busecker Reserve am Ende durch Tibor König 120 Sekunden vor dem Schlusspfiff mit der 2:2-Punkteteilung belohnt.

SV Annerod II - SG Utphe/Trais/Inheiden II     1:1

Der SV Annerod tat sich in Halbzeit eins sehr schwer und hatte einge Fehlpässe in der Defensive sowie in der Offensive, sodass es mit einem 0:0 in die Halbpause ging. Die zweite Hälfte gehörte ganz klar dem SVA, aber es war die SG die zum 0:1 in Führung ging.Die Stürmer Inzenhofer und Krosjli hatten mehr und mehr Chancen, doch es musste ein Elfmeter sein um das 1:1 zu erzielen. Flo Siebert trat an und verwandelte sicher.Die letzten Minuten drückte der SV Annerod, bekam aber nicht den Ball im Tor unter.So blieb es beim 1:1 unentschieden.

SV Annerod II - FC Grüningen     6:2

Zweimal tauchten die Gäste vor dem Anneroder Gehäuse auf, zweimal zappelte die Kugel in den Maschen. Erst markierte Samouil Malki (21.) die überraschende Führung zu einer Phase, als die Gastgeber drauf und dran waren, selbst in Führung zu gehen. Vier Minuten vor dem Pausenpfiff schien die Welt wieder in Ordnung, da Björn Schmitt egalisierte. Doch 240 Sekunden später schockte Dennis Nahl die Platzherren, die insgesamt dreimal am Aluminium scheiterten, erneut.Nach Wiederanpfiff drehte der herausragende Schmitt (47., 55.) mit seinem Doppelpack die Partie. Im weiteren Verlauf waren die Gastgeber eindeutig Herr der Lage und zogen durch Christopher Probst (68.), Khali Krjosli (76.) und Jens Inzenhofer (83.) zum halben Dutzend davon. In der vorletzten Minute holte sich FC-Spielertrainer Marco Graba-Wünsch die Ampelkarte ab.

TSV Rödgen - SV Annerod II     4:1

Aus Sicht des Rödgener Pressewarts Gilbert Slotosch genügte die ,,grottenschlechte Leistung der ersten 60 Minuten’’ keineswegs den hohen Ansprüchen des Spitzenreiters. Nach zehn Minuten ging Annerod durch Florian Siebert in Führung. 300 Sekunden später musste TSV-Keeper Jan Ribka nach Fingerbruch getapt werden. Immerhin gelang Dominique Dearbone (41.) der für die zweiten 45 Minuten Mut machende Ausgleich. Nach Wiederanpfiff zog der TSV die Zügel an und belohnte sich durch Kevin Rojan (63.) mit der Führung. Danach waren die Platzherren nicht mehr zu stoppen und entschädigten sich durch Dominique Dearbone (70.), sowie Eugen Dreling (78.), der aus 18 Metern per Freistoß traf, für die zuvor gezeigte schwache Leistung.

SV Annerod II - FSG Garbenteich/Hausen     2:7

Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen war die Anneroder Reserve mit sieben Alt-Herren-Akteuren aufgelaufen, die bis zum Pausenpfiff erstaunlich gut mithalten konnten. Den 0:1-Rückstand durch FSG-Akteur Manuel Schaffer (28.) machte SV-Torjäger Khalil Krjosli (31.) schnell wett. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff legte Florian Herr die erneute Gästeführung vor. Zum 2:2-Ausgleich trug sich Krjosli (54.) ein zweites Mal in die Schützenliste ein. Nach dem 2:3 von Schaffer (63.) schwanden den Platzherren sichtlich die Kräfte, sodass Phillip Heyse (73.), nachdem er zuvor per Strafstoß am SV-Keeper Moritz Schauer gescheitert war, auf 4:2 erhöhte. In den Schlussminuten fiel der verdiente Erfolg für Garbenteich durch Schaffer (83.), Larry Cannon (87.) und Heyse (88.) dann doch zu deutlich aus.

FSV Beuern - SV Annerod II     4:1

Die wegen Verletzungsproblemen auf zwei Positionen mit Alt-Herren besetzten Gäste waren von Beginn an unter Druck. In der 24. Minute klingelte es dann durch Patrick Zipf zur Beuerner Führung. Der FSV setzte unverdrossen weiter auf Offensive und belohnte sich mit dem 2:0-Pausenstand von Sascha Lindenstruth (31.). Der Anneröder Anschlusstreffer von Julian Irle (51.) änderte am Kräfteverhältnis nichts, da nach wunderbarem Doppelpass mit einem Mitspieler Robert Leinweber (67.) zum vorentscheidenden 3:1 traf. Nach 75 Spielminuten markierte Spielertrainer Steffen Stockmann den 4:1-Endstand in einer fairen B-Liga-Begegnung in der Heimkeeper Jörg Klingelhöfer lediglich einmal ernsthaft eingreifen musste.

SV Annerod II - SG Salzböden/Lahn II     1:4

Den frühen Treffern von Gästeakteur Benjamin Hafmann (3.) und SV-Akteur Khalil Krjosli (5.) folgte eine ausgeglichene erste Spielhälfte, in der die Platzherren minimal mehr Spielanteile aufwiesen. Nach Wiederanstoß ließ sich die Anneroder Zweite von den Gästen den Schneid abkaufen und geriet binnen sechs Spielminuten durch Daniel Sobotta (62.) und Tim Rolshausen (68.) auf die Verliererstraße. Nachdem Salzböde zudem zweimal die Kugel ans Aluminium gesemmelt hatte, sorgte Hafmann (85.) für den nach Aussage von SV-Pressewart Andreas Reuter verdienten 4:1-Endstand aus Gästesicht.

SV Annerod II - FSG Villingen/N/Hungen II     2:1

In der lebhaften Partie ergaben sich für beide Seiten eine ganze Reihe an erstklassigen Einschussmöglichkeiten,doch nur die Heimakteure Christopher Probst und Julian Irle trafen ins Schwarze.Der Anschlusstreffer von Maik Pabst ließ eine Offensive der Gäste erwarten,doch nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends. Am Ende stand ein nicht unverdienter Dreier für die Gastgeber zu Buche.

FSG Biebertal III - SV Annerod II     1:2

Nur eine Nullnummer bot der erste Abschnitt.Nach dem Seitenwechsel machte die Anneröder Reserve Nägel mit Köpfen und ging durch Jens Inzenhofer und Adriano Vulcano binnen kürzester Zeit mit 2:0 in Führung.Der Anschlusstreffer von Sven Fischer kam für eine Biebertaler Wende zu spät,auch wenn die FSG sehr bemüht war.

SV Annerod II - FC Großenn Buseck II     4:4

Für die Platzherren hätte die Partie keinen besseren Auftakt nehmen können, da Florian Siebert (8.) und Maurizio Berti (25.) eine 2:0-Führung vorlegten. Anschließend wurde zu leichtfertig die Chance zur möglichen Vorentscheidung vertan. Mit dem verwandelten Foulelfmeter von Björn Rau (42.) waren die Gäste mit einem Mal wieder mit von der Partie. Eine nach Aussage von SV-Pressewart Andreas Reuter nach Wiederanpfiff folgende, gut zehnminütige Tiefschlafphase der Gastgeber nutzten Florian Schraml (48.), Justin Dorn (50.) und Sven Harbach (55.) um den Schalter zugunsten der Gäste umzulegen. Bei einem Foulelfmeter hatte Heimakteur Siebert (60.) Pech, als er nur die Querstange traf. Der zweite Strafstoß der Platzherren saß dann aber durch Haris Demirovic (78.) erst im Nachschuss. Die Anneroder Aufholjagd belohnte Demirovic (80.) mit dem verdienten 4:4-Endstand.

SG Utphe/Trais/Inheiden II - SV Annerod II     1:4

Nach erfreulichem Auftakt für die Utpher Reserve mit dem Führungstor von Fabian Lorch (23.) kamen die Gäste fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte durch Ricardo Berti zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt bauten die Platzherren sowohl spielerisch, als auch konditionell ab, daher war mit dem Doppelschlag der Anneröder Akteure Khalil Krijosli (70.) und Albert Horn (75.) praktisch die Vorentscheidung gefallen. In der 86. Minute setzte Andreas Borod, nachdem SG-Akteur Simon Edelmann (80.) den roten Karton kassiert hatte, einen weiteren Treffer oben drauf.

FC Grüningen - SV Annerod II     5:2

Klar am Drücker waren die Platzherren, die nach Aussage von FC-Trainer und Pressewart Marco Graba-Wünsch auch gut und gern mit 10:2 hätten siegen können. So oder so fiel das Ergebnis zur Pause durch Treffer von Dennis Nahl (21.) auf Vorarbeit von Artur Reichenborn, sowie Friedrich Girin (30.) nach Nahl-Vorlage eindeutig aus. Denn Nahl (32.) vollendete, nachdem Girin aufgelegt hatte, ehe dieser in der Nachspielzeit selbst von der Mittellinie auf und davon zog, um zum 4:1 abzuschließen. Zwischendrin verkürzte Timo Volk (36.) per Kopf. Per Strafstoß traf Christopher Probst (64.) zum 2:4, bis Reichenborn (89.) alles klar machte.

SV Annerod II - TSV Rödgen     2:5

Die Anneröder Reserve machte dem Spitzenreiter bis zur 70. Minute mit ihrer besten Saisonleistung das Leben unerwartet schwer. Dazu trug nicht nur die frühe Führung durch Khalil Krjosli bei, der nach einem Freistoß aus 12 Metern vollstreckte. Mutig spielten die Gastgeber aus einer sicheren Deckung heraus weiter nach vorn und bauten den Vorsprung in der 60. Minute durch Björn Schmitt, der ebenfalls nach einem Freistoß goldrichtig stand, auf 2:0 aus. Die ungeschlagenen Gäste sahen schon ihre erste Niederlage heraufziehen, schlugen aber durch Dominique Dearbone (73., 78.) eiskalt zum 2:2-Ausgleich zurück. Danach zeigte sich Rödgen wieder meisterlich und drehte die Partie durch Eugen Dreiling (82.), Etienne Tsiaras (86.) und Kevin Rojan (90.) doch noch standesgemäß. Damit ist dem TSV Rödgen der B 1-Meistertitel nicht mehr zu nehmen. ,,Glückwunsch an den TSV Rödgen", lautete die Grußbotschaft von SV-Pressewart Andreas Reuter dazu.

SV Garbenteich - SV Annerod II     5:0

Spielerisch war Garbenteich von der ersten Minute an klar spielbestimmend. Die Anneröder Reserve, die nach Eindruck von FSG-Spielertrainer und Pressewart Tim Aff nicht mit ihrer besten Formation aufgelaufen war, suchte einzig über Konter zum Erfolg zu kommen. Allerdings sprang nichts Zwingendes dabei heraus. Trotz Einbahnstraßenfußball der Gastgeber ging es torlos in die Halbzeit. Die eingewechselten FSG-Akteure Philipp Heyse und Gabriel Danho sorgten anschließend für die nötige Belebung im Offensivspiel. Auf Zuspiel von Heyse umkurvte Florian Herr (47.) den Anneröder Schlussmann zur 1:0-Führung. Auch beim 2:0 durch Gabriel Danho (63.) hatte der Keeper der Gäste das Nachsehen. Das 3:0 durch Herr (69.), dessen 25-Distanzschuss an den Innenpfosten sprang, war schon die Vorentscheidung. Ohne Mühe erhöhte Heyse (78.) auf 4:0, als er im Fünf-Meter-Raum nur den Stiefel hinzuhalten brauchte. Aus dem Zusammenspiel zwischen Florian Fuchs und Schütze Heyse (83.) resultierte der verdiente 5:0-Endstand.

SV Annerod II - FSV Beuern     2:2

Nach einer Viertelstunde war im Spiel um die Goldene Ananas (so SV-Pressewart Andreas Reuter) nach Treffern von Andre Wagner (5.) auf Rückpass von Nico Krombach, sowie Khalil Krjosli (15.), der die Kugel aus 18 Metern über den Beuerner Keeper lupfte, jeglicher Angriffsschwung verflogen. Erst in den letzten zehn Minuten nahm die Partie an Fahrt auf. Erneut gingen die Gäste durch Tim Hörrmann (83.) in Führung. Den leistungsgerechten 2:2-Endstand köpfte Steffen Zessin fünf Minuten vor dem Schlusspfiff in die Beuerner Maschen.

SV Annerod II - SF Burkhardsfelden II     2:4

Die mit ihrem allerletzten Aufgebot angetretenen Platzherren mussten notgedrungen auf einige Alt-Herren-Akteure zurückgreifen. Mit dem Alleingang von Kevin Schiffmann (25.) schien die Partie zugunsten der Sportfreunde zu verlaufen. Doch überraschend schlug Annerod per 20-Meter-Freistoß von Christopher Probst (38.) zum 1:1-Ausgleich zurück. 180 Sekunden danach brauchte SV-Akteur Andreas Borod nach einer Ecke nur den Fuß hinzuhalten, um das Blatt zu wenden. Kurioserweise verwandelte Markus Witzel mit einem Doppelpack wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff den Rückstand der Gäste in eine 3:2-Führung. Im zweiten Partieabschnitt ging den Platzherren allmählich die Luft aus und Witzel (66.) machte mit seiner dritten Bude die Entscheidung klar.