SV Annerod II - Freie TSG Giessen II     2:1

Für einen Paukenschlag sorgte ,,Freien’’-Akteur Marco Pitz (39.) mit der nicht unverdienten Halbzeitführung, da die Gäste mehr vom Spiel hatten. Per Doppelpack drehte Björn Engelke (68., 77.) die Partie für die sich nach der Pause steigernden Platzherren. In Minute 71 schwächte sich die ,,Freie’’-Reserve durch den roten Karton für Torschütze Pitz. In der Nachspielzeit musste mit Selman Ayyildiz ein weiterer Gästeakteur wegen einer Ampelkarte vorzeitig den Platz verlassen. Am Resultat zu Gunsten der Gastgeber änderte sich nichts mehr.

SG Utphe/Trais/Inheiden II - SV Annerod II     1:3

Der SV Annerod II hat sich vorerst an die Spitze der Kreisliga B1 gesetzt. Der SVA gewann eine vorgezogene Partie des zweiten Spieltages bei der SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II mit 2:1 (2:0). Matchwinner für Annerod war Marco Moscagiuli, der bereits in der 4. Minute zur Führung traf und kurz vor der Pause (41.) das 2:0 nachlegte.Nach der Pause netzte Bendedikt Sturm zum 0:3 ein. Dominik Stein gelang in der 55. Minute lediglich noch der Anschlusstreffer.

FC Großen Buseck - SV Annerod II     4:0

In der ersten Viertelstunde hatte der neue Tabellenführer reichlich Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Erst die Treffer von Kai Uwe Siering (25.) und Henrik Stein (41.) sorgten für Beruhigung. Nach Mo Amirs 3:0 (53.) war die Vorentscheidung gefallen, Nils Braach (85.) erhöhte kurz vor Schluss

noch auf 4:0. „Es war dennoch kein gutes Spiel von uns. Wir haben uns viele leichte Fehler geleistet“, so FC-Informant Weber.

SV Annerod II - ASV Giessen     1:3

Schwacher Auftritt Annerods in Durchgang eins, der ASV agierte zielstrebiger und cleverer. Beim Pausen-3:0 war die Vorentscheidung schon gefallen, Marco Zill (27., 40.) und Spielertrainer Björn Watzke (30.) hatten für die Weststädter getroffen. In der zweiten Hälfte kamen die Hausherren, die beim 0:2-Zwischenstand noch einen Elfer ausgelassen hatten, besser ins Spiel, der Anschlusstreffer durch einen Engelke-Kopfball (77.) kam aber zu spät.

Hellas Giessen - SV Annerod II     0:1

In der ersten Spielhälfte war Hellas gut im Spiel, kam zu zwei hochkarätigen Chancen, die aber nichts Zählbares einbrachten. Die Anneröder Reserve war lediglich darauf bedacht, ihren Laden sauber zu halten. Was ihnen gelang. Denn die Einwechslungen nach der Halbzeit taten Hellas nicht gut, die dadurch jegliche Ordnung verloren. Durch die Führung ihres Kapitäns Björn Engelke (59.) setzten die Gäste zum vorentscheidenden Schlag an. Der knappe Vorsprung wurde von der SV-Zweiten bis zum Schluss mit Haken und Ösen verteidigt.

SC Sachsenhausen II - SV Annerod II     0:6

In Minute 19 ging die Annröder Reserve durch Sven Weitzel in Front. Danach blieben die Gäste am Drücker, logische Folge war das 2:0 aus ihrer Sicht von Khalil Krjosli (39.). Binnen 240 Sekunden stellten Christopher Probst (55.) und Björn Engelke (59.) die Weichen zum hochverdienten Sieg. Die chancenlosen Weststädter mussten zu allem Überfluss das halbe Dutzend durch Probst (71.) und Krjosli (88.) über sich ergehen lassen.

SV Annerod II - SV Kurdistan Giessen II     1:0

Mit einem Frühstart durch Khalil Krjosli nach nur neun Spielminuten war die Anneroder Reserve auf dem besten Weg zum fünften Saisonsieg. Nach der starken Anfangsviertelstunde beider Seiten verflachte die Partie zusehends, meist wurde die Kugel durchs Mittelfeld gepasst, hochkarätige Chancen waren nicht auszumachen. Dies trübte etwas die Freude von SV-Pressewart Andreas Reuter, der mit dem ,,dreckigen Sieg’’ einverstanden war.

SV Annerod II - TSV Rödgen II     7:0

Die dominierenden Platzherren ließen mit der Führung auf sich warten, erst nach einer halben Stunde knackte Khalil Krjosli den Rödgener Abwehrbeton. Acht Minuten später zeichnete er für das 2:0 verantwortlich. Den verdienten 3:0-Pausenstand machte Robin Sittner (40.) klar. Spätestens mit dem 4:0 von Krjosli (51.) war die Spannung raus, in der die Gäste ziemlich blass blieben. Das halbe Dutzend ging auf Sittner (55.) und Krjosli (58.), dem damit Treffer Nummer vier glückte. Zum Abschluss war Patrick Reiners (67.) zur Stelle.

Türkiyemspor Giessen - SV Annerod II     6:3

In der guten Partie agierten die Gastgeber gegen einen laufstarken Gegner gewohnt ballsicher und trafen je zweimal Ürkan Özen und Ilker Danisman sowie Bej Ali Simbargov und. Für die Gäste netzten Patrick Reiners, Björn Engelke und Andreas Knierbein.

SV Annerod II- Hellas Giessen     1:0

Die insgesamt ausgeglichene Partie wurde 120 Sekunden vor der

Pause durch den Anneröder Spielertrainer Yves Lohwasser in die richtigen Bahnen gelenkt. Nach Wiederbeginn köchelte sich das nicklige Spielgeschehen gegenseitig hoch, aber gerade so im Rahmen des Erlaubten. Die Gäste kamen lediglich zu einer Großchance, die aber wirkungslos verpuffte. So konnten die Platzherren den knappen Sieg über die Runden schaukeln.

SV Annerod II - SV Beuern     3:5

Eine attraktive B-Liga-Partie boten beide Seiten, die mit etlichen Toren gespickt war. Den Anfang machten die Platzherren, für die Florian Siebert (27.) die Führung markierte. Auf den Ausgleichstreffer von Marcel Minnert (39.) aus 20 Metern, folgte die erneute SV-Führung durch Björn Engelke (49.), die überfällig war. Beim folgenden Sechs-Minuten-Blackout, den Steffen Stockmann (65.), Kevin Schmidt (67.) per Handelfmeter und Tim Hörmann (71.) nutzten, war Annerod von allen guten Geistern verlassen. Das 2:5 von Daniel Celik (77.) machte für die in den Zweikämpfen aggressiveren Gäste alles klar, ehe Heimakteur Nils Holl (82.) verkürzte.

SG Grüningen/Gambach - SV Annerod II    1:2

Trotz der personell weiter prekären Situation der Grüninger, machte der Auftakt durch den Führungstreffer von Kevin Grundhöfer (16.) Mut. Nach sechs Minuten war mit dem Ausgleich von Björn Engelke dieser aber wieder verflogen. Nach Wiederanstoß übernahmen die Gäste mehr und mehr die Spielkontrolle. In Minute 67 tanzte Maurizio Berti die SG-Abwehr aus und markierte den nicht unverdienten Siegtreffer für die Gäste.

SV Annerod II - Schwarz Weiß Giessen     1:2

Mit der besseren Spielanlage hatten die Schwarz-Weißen leichte Vorteile, doch die SV-Zweite unterbanden die Angriffe im entscheidenden Moment. Eine knappe halbe Stunde ging das gut, ehe Dawid Ostapowicz (28., 35.) zwei Stellungsfehler der SV-Innenverteidigung ausnutzte. Die zweiten 45 Minuten biss sich die Reserve die Zähne an der massiven Abwehr der Gäste aus, die zudem durch Konter brandgefährlich waren. Erst in der ersten Minute der Nachspielzeit gelang Florian Siebert der zu späte Anschlusstreffer.

FSG Villingen/N/Hungen - SV Annerod II     2:2

Die Villinger Reserve erspielte sich in der ersten halben Stunde Feldvorteile, verdienter Lohn war die Führung durch Alexander Müller (28.). Die Ampelkarte für Franz Dönicke (32.) schwächte die Platzherren, die sich prompt 60 Sekunden vor der Halbzeit durch Björn Engelke den Ausgleich fingen. Eigentlich hätte Villingen nach der Führung von Dennis Buchholz (65.) nur den Sack zu zumachen brauchen. Dass zum Schluss die Kräfte schwanden, war verantwortlich für den späten 2:2-Ausgleich, den SV-Akteur Patrick Reiners (84.) nach einem Abwehrfehler markierte

SV Annerod II - FSG Bessingen/E/Langsdorf II    4:0

Die spielerische Überlegenheit der Gastgeber führte zu einem Bessinger Eigentor nach 13 Spielminuten. Acht Minuten vor der Pause baute Khalil Krjosli den Vorsprung aus. Bei Einbahnstraßenfußball hätte die SV-Reserve wesentlich früher den Sack zumachen müssen, innerhalb von 360 Sekunden war Doppelpacker Patrick Reiners (79., 84.) mit dem 4:0-Endstand erfolgreich

Garbenteich/Hausen - SV Annerod II     2:1

SV Annerod II - ACE Giessen     5:2

Einen Abwehrpatzer nutzte Mihai Farcas (8.) zur ACE-Führung, den Björn Engelke (31.) ausbügelte. Der 25 Meter-Distanzschuss von Dennis Kessler (72.) prallte vom Rücken des ACE-Keepers Jermaine Moore unglücklich hinter die Torlinie. 240 Sekunden später erhöhte Khalil Krjosli, kurz darauf verkürzte Nicolas Albert Charles (79.). In den Schlussminuten sorgten Albert Horn (88.) und Krjosli (90.+3) für den SV Sieg.

Freie TSG Giessen II - SV Annerod II     1:5

Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Jens Inzenhofer (35.) die Abwehr der ,,Freien‘‘-Reserve erstmals überwunden. Zu einer klaren Angelegenheit schien der erste Durchgang durch Florian Siebert (44.) zu werden, doch Bernhard Birkenfelder (45.) sorgte für Schadensbegrenzung der Gastgeber. Wenige Minuten nach Wiederbeginn bot sich der ,,Freien‘‘ sogar die Chance zum Ausgleich, die aber ungenutzt blieb. Im weiteren Verlauf setzten sich die Gäste dank ihrer besseren Spielanlage durch Siebert (60.), Björn Engelke (83.) und Khalil Krjosli (85.) entscheidend ab. Ihrem stark haltenden Keeper Sönke Ladwig hatten es die Platzherren zu verdanken, dass das Debakel nicht deutlicher ausfiel.