SV Annerod II - FSG Garbenteich/Hausen     1:4

Es fehlte nicht viel zum torlosen Pausenstand, der aus Anneröder Sicht schon ein Erfolg gewesen wäre. Doch Tolga Akyildiz (45.+1) brachte die FSG in Führung. Mit dem 0:2 von Martin Kroll (58.) war die Vorentscheidung gefallen. Auf das 0:3 von Simon Leipert (72.) folgte das 1:3 von Florian Siebert (76.), ehe Markus Offermanns (90.+2) den verdienten 1:4-Endstand herstellte.

SG Salzböden/Lahn - SV Annerod II     5:0

Bis zur 25. Minute tat sich die SG schwer, aus ihrer spielerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen. Doch dann sollte der Knoten platzen. Erst bugsierte Justin Schnabel (25.) einen Heber aus spitzem Winkel ins Gehäuse, dann schloss Waldemar Perlefein (26.) per 18-Meter-Distanzschuss zum 2:0 ab. Ein weiterer Schuss von Perlefein landete bei Tim Vogt (28.), der sich die Chance nicht entgehen ließ. Der aufgerückte SG-Verteidiger Denis Elli (40., 45.) traf in Mats-Hummels-Manier zweimal per Kopf zum 5:0-Pausenstand. Nach Wiederanpfiff aber war die spielerische Leichtigkeit aufseiten der Platzherren wie weggeblasen. Die Gäste hatten nach Pfostenschuss (57.) durch Haris Demirovic (61.) eine zweite Chance, die SG-Schlussmann Nicolai Hoss aber abwehrte.

SV Annerod II - SC Sachsenhausenn     3:6

Gegen die von SV-Pressewart Andreas Reuter zum Kreis der engsten Aufstiegskandiadaten zählenden Gießener Weststädter gingen die Platzherren durch Haris Demirovic nach 300 Sekunden unerwartet in Führung. Die Antwort folgte durch Hesham al-Selwi (11., 39.), Akeel Tahir (28.) und Dominik Bäcker (34., 49.), die zum 5:1 für die technisch stärkeren Gäste trafen. Zweimal war danach Heimakteur Demirovic (57., 68./FE) erfolgreich, Niklas Kerzmann machte das halbe Dutzend für den Sportclub perfekt.

Blau Weiß Giessen - SV Annerod II     4:2

Mit der Führung durch Julian Wetekam (11.) lief zunächst alles nach Plan für Blau-Weiß. Doch die Gäste wehrten sich und egalisierten durch Erick Loosen (23.). Auch die zweite Führung der Platzherren, die Claudio Punca nur 120 Sekunden später folgen ließ, schien die Anneroder Reserve wieder anzustacheln. Per Foulelfmetertor von Lukas Becker (31.) ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause. Den Freistoßkünsten von Stephan Seibert (67.) hatte es Blau-Weiß zu verdanken, das die Partie zu ihren Gunsten kippte. Die Gäste mussten zwangsläufig ihre Abwehr entblößen, was Koray Kankilic (81.) zur 4:2-Entscheidung verhalf. Nach Ansicht von Blau-Weiß-Pressewart Norbert Matt, der alles andere als zufrieden wirkte, war der Erfolg ,,ein in dieser Höhe verdienter, dreckiger Arbeitssieg''.

SV Annerod II - Hellas Gießen     2:3

Trotz vier Spielern aus dem Kader der Ersten war der SV in der ersten Halbzeit nicht bissig genug und verschlief die ersten zehn Minuten komplett. Die Gäste nutzten das durch Tore von Markos Weldab (4.) und Filimon Yemane (8.) aus. Just in einer Phase, wo Annerod etwas besser ins Spiel fand, erhöhte Weldab in der 40. Minute auf 3:0. Nach dem Wechsel legte der SVA seine Lethargie ab und verkürzte durch Florian Siebert (53.). Nach dem 2:3 durch ein Strafstoßtor von Christopher Probst (61.) hätte das Spiel noch kippen können, der Sieg der Gäste war am Ende aber nicht unverdient.

SV Dorf-Güll - SV Annerod II     0:4

Da die Platzherren ersatzgeschwächt in die Partie starteten, waren spielerische Defizite unabsehbar. Nachdem die Gäste eine Doppelchance ausgelassen hatten, netzte Harald Horn in der 20. Spielminute zur verdienten Führung. Nur neun Minuten danach erhöhte Markus Günther zum 2:0 aus Anneröder Sicht. Auch im weiteren Verlauf konnte Dorf-Güll in der mäßigen Partie keine entscheidenden Impulse setzen. Dass die Gäste effektiver im Verwerten der Großchancen waren, stellten Albert Horn (65.) und Harald Horn (85.) klar unter Beweis.

SV Annerod II - TSV Rödgen II     5:2

Trotz Kaltstart hämmerte Heimakteur Christopher Probst die Kugel nach nur 120 Sekunden aus gut 23-m aus halblinker Position in den Rödgener Torgiebel. Vor dem Ausgleich durch Schoeib Khalilullah (27.) versäumte es die angriffslustige Anneröder Zweite den Sack vorzeitig zuzumachen. Aber in der zweiten Spielhälfte platzte der Knoten bei Annerod umso mehr. Mit einem Doppelschlag stellte Julian Irle (49., 65.) die Weichen zum Sieg. Einen zweiten Doppelpack schnürte Yves Lohwasser (80., 83.) gegen die kräftemäßig bereits abbauenden Gäste. Zum 5:2-Endstand verkürzte Muhammed Akpinar (85.), da sich die Gastgeber eine Auszeit nahmen.

Türkiyemspor Giessen - SV Annerod II     0:0

Türkiyemspor tat sich in der ausgeglichenen und fairen Partie in der Offensive unerwartet schwer, immerhin stand die Defensive kompakt und ließ keine Anneröder Tormöglichkeiten zu. So wurden am Ende zwangsläufig torlos die Punkte geteilt.

SV Annerod II - SG Grüningen/Gambach     3:3

Nach einer Flanke von Becker stieg Heimakteur Florian Siebert (25.) beim Führungstor am höchsten. Sekunden vor der Pause traf Robin Schuhmacher zum Ausgleich. Die Anneröder Reserve brachte sich durch zwei Leichtsinnsfehler in der Defensive um den verdienten Lohn. Mojtaba Hoseini (50.) und Lars Schneider (55.) netzten eiskalt ein. Bei der folgenden Aufholjagd war Becker zum 2:3-Anschlusstreffer erfolgreich, ehe er in der 84. Mminute im Sechzehner regelwidrig gelegt wurde. Den fälligen Strafstoß nutzte Christopher Probst zum leistungsgerechten 3:3-Ausgleich. Um ein Haar wäre der SV-Reserve in der Schlussminute der Siegtreffer gelungen, doch der Distanzschuss von Florian Siebert sprang vom Lattenkreuz ins Feld zurück.

Freie TSG Giessen II - SV Annerod II     1:6

Annerod gab von Anfang an den Ton an. Die Freie TSG wurde immer wieder unter Druck gesetzt sodass viele Fehlpässe entstanden. Es dauerte eine weile bis der SV seine Chancen aber zu einem Tor nutzen konnte. Erick Loosen konnte nach 15 Mnuten den Ball im Tor unterbringen ehe Julian Irle 5 Minuten später ebenfalls netzte. Zwischenzeitlich kamen die Giessener durch ein schönes Tor aus 20 Meter nochmals heran. Florian Siebert stellte aber 10 Minuten später den 2 Tore Abstand wieder her.Jetzt konte Annerod den Ball laufen lassen und Irle,

Markus Günther und Loosen schraubten das Ergebnis auf 1:6.

SV Annerod II - FSV Beuern     2:1

Im ersten Durchgang taten beide Seiten wenig, damit sich etwas am ausgeglichenen Spielverlauf änderte. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff markierte Robert Leinweber die Beuerner Führung, die aber lediglich 180 Sekunden Bestand hatte. Jens Zahrt hieß der Spielverderber aus Beuerner Sicht. Die mäßige B-Liga-Partie hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Dass es am Ende doch einen gab, ging auf die Kappe des zweifachen Torschützen Zahrt, der fünf Minuten vor dem Schlusspfiff die Anneroder Zweite jubeln ließ. Für Aufregung sorgte der rote Karton für einen FSV-Akteur nach Spielende.

SV Annerod II - SV Kurdistan Giessen     3:1

Auf Vorarbeit von Markus Günther drückte Erick Loosen nach 360 Sekunden die Kugel zur Anneroder Führung ins lange Eck. Der 30 Meter-Sonntagsschuss von Tim Raabe (28.) zum 2:0-Vorsprung war der Höhepunkt in einer von den Gastgebern dominierten Partie. Nach Foulspiel an Loosen nutzte Adriano Vulcano (75.) seine Elfmeterchance zum 3:0. Nur Schönfärberei aus Sicht der Gäste war das 1:3 durch Johannes Herlitz (85.).

FC Großen Buseck - SV Annerod II     5:0

FC Großen-Buseck – SV Annerod II 5:0 (1:0): 240 Sekunden nach der vergebenen Großchance von FC-Akteur Tobias Rosenzweig (20.) knipste Jonas Becker zur etwas glücklichen Führung der Platzherren, da Annerod über weite Strecken ebenbürtig war. Doch im Abschluss agierten die Gäste einfach zu umständlich.

Im zweiten Partiedurchgang war nach dem 2:0 von Niklas Erb (52.) der Weg zum Großen-Busecker Punktedreier frei. Binnen acht Spielminuten deklassierten Niklas Nolte (70.), Markus Diehl (75.) und Justin Dorn (78.) die mehr und mehr konditionell abbauenden Gäste.

SV Annerod II - ASV Giessen II     3:1

Einer starken ersten halben Stunde und einem überragenden Torwart Tobias Kreiling hat es der SV Annerod II zu verdanken, dass er den ASV Gießen II mit 3:1 bezwingt. In der Partie der Fußball-Kreisliga B 1 gaben die Gastgeber zu Beginn klar den Ton an, versäumten es aber, mehr als die beiden Tore durch Robin Keßler und Adriano Vulcano zu erzielen.Danach kam der ASV stärker auf, erzielte auch den Anschlusstreffer, scheiterte aber ansonsten an SV-Keeper Kreiling. Mit dem 3:1 durch Niklas Girnhard war die Begegnung dann insgesamt auch verdient zugunsten der Gastgeber entschieden.

Schwarz-Weiß Giessen - SV Annerod II     2:1

Die Gäste schockten die zuletzt stark aufspielenden Gastgeber in Person von Markus Günther mit dem frühen 0:1 (12. Minute). Per Distanzschuss sorgte Taner Demirkazan für den verdienten Ausgleich (23.). Erik Pitz rettete den ausgeglichenen Spielstand per Glanzparade nach einem Eckball der Gäste in die Pause.Nur drei Minuten nach einer Großchance des SVA setzte sich Benjamin Schlosser am Gäste-Strafraum durch und schob überlegt zur Führung ein (60.). Zwei SW-Lattentreffer untermauerten deren Überlegenheit, und die Punkte blieben in Gießen. „Momentan macht es Spaß“, resümierte SW-Sprecher Sebastian Schlösser

SV Garbenteich - SV Annerod II     3:0

Das Defensivrezept gegen den Tabellendritten schien aus Anneröder Sicht zunächst voll und ganz aufzugehen, die Gäste waren zudem bei ihren Kontern brandgefährlich. Auf der Habenseite hatte die FSG-Reserve im ersten Durchgang außer der Großchance von Tolga Akyildiz (12.) nichts zu verbuchen. Um ein Haar hätte Florian Siebert (15.) die Gäste in Führung gebracht, doch FSG-Keeper Jens Schardt war auf der Hut. Ein Glücksgriff war die Einwechslung nach der Halbzeit von Waldemar Graf, der für frischen Wind bei der FSG sorgte. So war er am Führungstreffer von Gabriel Danho, der per Volleyabnahme aus 16 Metern traf, unmittelbar beteiligt. Durch eine herrliche Kombination, die Danho (82.) krönte, wurde die gesamte SV-Abwehr ausgehebelt. Den Schlusspunkt setzte Philipp Heyse (90.) mit einem 25-m-Freistoßkracher. Wegen Trikothalten kassierte SV-Akteur Adrian Vulcano (90.) den Ampelkarton in der ansonsten sehr fairen Partie.

SV Annerod II - Salzböde/Lahn     2:6

Die ersatzgeschwächte Anneröder Reserve, die unter anderem auf einige ihrer Alt-Herren-Akteure zurückgreifen musste, präsentierte sich gegen den Aufstiegsaspiranten überraschend stark. Nach 18 Spielminuten sorgte Jens Zahrt, nachdem er einen Fehlpass gedankenschnell zu nutzen verstand, für den 1:0-Führungstreffer der Gastgeber. Salzböde kam erst nach dem Wiederanpfiff ins Rollen. Aus 16 Metern zirkelte Joel Gerhard (57.) die Kugel zum Ausgleich ins Netz. Fast minütlich erhöhten die Gäste den Druck auf das Anneroder Gehäuse. Leicht abgefälscht war der Schuss von Rene Törner (63.), der zur 2:1-Gästeführung einschlug. 240 Sekunden später brachte Christopher Probst das Kunststück fertig, das Spielgerät aus 30 Metern von der Außenlinie zum 2:2 ins Salzbödener Tor zu befördern. Zu mehr reichten die Kräfte nicht und Lars Meckbach (77.), sowie ein Eigentor (79.) taten ihr übriges, das die Gäste davonzogen. Für das um zwei Treffer zu hoch ausgefallene Ergebnis waren Lukas Schönbrunn (85.) und Marcel Wagner (86.) zur Stelle.